Sommer - Saxophonkurs

Disclaimer

Instrumente

Klarinetten:

Deutsches System
Böhm- System (französisch)
Wiener Klarinette

In der Antike wurden verschiedene Instrumente mit einfachem Rohrblatt und zylindrischer Röhre verwendet, wie z. B. das Sipsi. Die Klarinette selbst entwickelte sich aus dem Chalmeau, das seit dem Mittelalter bekannt ist. Seine Entwicklung ist nicht dokumentiert. Physikalisch entspricht die Konstruktion der Weiterentwicklung eines Aulos mit zylindrischer Röhre und Einfachrohrblatt. Das Chalumeau hat keine Überblasklappe, ähnlich der Blockflöte hat es acht 8 Grifflöcher, manchmal ergänzt um eine oder zwei Klappen zur Erweiterung des Tonumfangs.

Um 1700 begannen deutsche Instrumentenbauer das Chalumeau weiterzuentwickeln. Die bedeutendste Errungenschaft auf dem Weg zur Klarinette gelang dem deutschen Instrumentenbauer Johann Christoph Denner. Seine Weiterentwicklung der Chalumeau war die, dass er ein Instrument anfertigte, das mit einer Zusatzklape zum Überblasen versehen war. Weil dieses Instrument im mittleren und hohen Register einen lauten, klaren Klang hatte, der an den der Barocktrompete (wegen des „Clarinspiels“ auch als Clarino bezeichnet) erinnnerte, wurde es von Mayer im „Museum musicum“ (1732) als Clarinetto, also kleine Trompete bezeichnet. Da die ersten Klarinetten für die tiefe Lage jedoch nicht gut geeignet waren, wurden auch weiterhin Chalumeaus erzeugt, heute noch nennt man die tiefste Lage der Klarinette das Chalumeau-Register. Die Denner-Klarinette hatte nur zwei Klappen, doch verschiedene andere Hersteller fügten bald weitere hinzu, um zusätzliche Noten spielbar zu machen. Das klassische Instrument, wie Mozart es kannte und liebte, hatte acht Grifflöcher und an die fünf Klappen.

ausführlich bei Wikipedia

Saxophone:

Das Saxophon ist noch ein relativ junges Instrument. Es wurde etwa um 1850 von dem Instrumentenbauer Adolphe Sax in Paris erfunden und war eigentlich für die Militärmusik gedacht. Der ton wird wie bei einer Klarinette erzeugt, gespielt wird das Saxophon aber wie eine Oboe oder Flöte (mit Boehm-Griffweise).

Bedingt durch das späte Erscheinen des Instruments sind wenige klassische Originalkompositionen zu finden,  sondern meist nur Bearbeitungen alter Meister. Dafür ist das Saxophon das populärste Blasinstrument in der Jazz-, Rock- und Popmusik geworden.

Die Saxophonfamilie besteht aus Sopran-, Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon. Andere Saxophone z.B. als C-Melody-Sax, Sopranino oder das Saxello und das Bass- und Kontrabasssaxophon werden selten gespielt.

ausführlich bei Wikipedia

Querflöte:

Die Flöte ist eines der ältesten Musikinstrumente der Welt. Viele Kinder begegnen zunächst der Blockflöte, bald wird aber der Wunsch nach der Querflöte wach.

Als Orchesterinstrument gibt es die Querflöte in der heutigen Form. Die Flöte ist ein Holzblasinstrument da sie zunächst nur aus Holz gefertigt wurde. In der Mitte des 18. Jahrhunderts wurde sie von Theobald Böhm zur 'Böhmflöte' weiterentwickelt. Sie wird heutzutage größtenteils aus Metall hergestellt. Es gibt sie hauptsächlich als Piccoloflöte, grosse Flöte (C-Flöte), als Altflöte und als Bassflöte. Andere Zwischenformen sind weniger gebräuchlich.

Die Flöte wird meist in der Kammermusik (Flöte und Klavier / Harfe), in kleinen Ensembles oder in Orchestern eingesetzt. Die Flötenliteratur reicht vom Barock über die Klassik bis zur heutigen Pop- und Jazzmusik.

ausführlich bei Wikipedia

 

[home] [Unterricht] [Über mich] [Künstler] [Instrumente] [Noten] [Links] [Veranstaltungen] [Ensemble] [Impressum]